amicella Network
Fasching » Lieder & Spiele zum Fasching » Indianerspiele

Indianerspiele

Tolle Spielideen rund um das Thema Indianer.

Wer spielt nicht gern mal einen Indianer. Als Rothaut durch die Prärie zu reiten und vielleicht auf eine Meute Cowboys zu treffen.

Egal ob ihr einen Indianergeburtstag, eine Faschingsparty oder eine Wild-West-Fete plant, diese Spiele passen zu all diesen Feierlichkeiten.
Auch für Kindergarten und Schule ist sicherlich das Richtige dabei.

Toll ist es dazu noch, wenn ihr euch alle passend zum Thema kostümiert, damit so richtiges Wild-West-Feeling entsteht.
Dann lasst es mal krachen mit Winnetou und seinen rothäutigen Brüdern und Schwestern.

Hier unsere Sammlung von Indianerspielen…

Das gefährliche Lagerfeuer

Alle Indianer bilden stehend und an den Händen haltend einen Kreis um das Lagerfeuer (Turnreifen o.ä.).
Nun ist es die Aufgabe, so den Kreis durch Ziehen zu verschieben, dass ein Kind (aus Versehen) ins Lagerfeuer tritt. Dieser Indianer scheidet aus und darf sich außerhalb des Kreises auf den Boden setzen.
Das Spiel geht so lange, bis nur noch ein Indianer am Lagerfeuer steht. Dieses Kind ist der Sieger.

Der reitende Sioux

Es werden Zweiergruppen gebildet. Einer ist das Pferd, einer der reitende Sioux.
Für jede Pferdeleine brauchen wir ein ca. 2-2,5m langes Stoffband (3-4cm breit). Das Band wird an seinen Enden zusammengeknotet, sodass der Ring geschlossen wird. Das ist unsere Pferdeleine. Angelegt wird diese, indem der Reiter ein Ende der Leine in beide Hände nimmt. Das Pferd steigt nun in den Ring ein, so dass die Schlinge unter seinen Armen nach hinten zum Indianer führt. Nun legt es sich die Leine von der Brust über den Kopf nach hinten auf die Schulter. Jetzt kann’s losgehen. Durch Ziehen an der rechten oder linken Seite kann das Pferd geführt werden.
Nach einigen Proberitten kann der Wettkampf beginnen. Die Reiter und ihre Pferde stellen sich an einer markierten Startlinie auf und auf ein Kommando reiten sie los. Sieger ist, wer als Erster einen vereinbarten Zielpunkt oder nach umreiten eines Hindernisses wieder am Start ankommt.

Stöckchen über die Schulte

Auf den Boden wird mit Kreide ein Kreis aufgezeichnet oder mit Schnur ein Ring gelegt. In 2m Entfernung stehen die Indianer mit dem Rücken zum Zielkreis, Aststückchen werden jetzt nach hinten über die Schulter geworfen, mit dem Ziel, diese in den Kreis zu treffen. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, wird die Entfernung zum Kreis vergrößert.
Die Indianer spielen gegeneinander. Wer die meisten Stöckchen in den Kreis trifft, hat gewonnen.

Welcher Indianer trifft den Pfosten

Ein hölzerner Stock wird in etwas Entfernung zur Wurflinie aufgestellt bzw. in den Boden gesteckt. In diesem Spiel geht es darum, innerhalb der Mannschaft zu kooperieren. Der erste Indianer rollt einen Ball (den Leitball) recht nah zum Pfosten. Die anderen Spieler dieser Mannschaft versuchen, ihren Ball so rollen zu lassen, dass er den Leitball anstößt und dem Pfosten somit näher bringt. Die Mannschaft hat das Spiel gewonnen, wenn der Leitball den Pfosten berührt. Wird der Pfosten durch den Schuss eines Spielers umgeworfen, beginnt dieser das nächste Spiel.
Spielen zwei Mannschaften gegeneinander gewinnt die Mannschaft, die die wenigsten Spielstöße benötigt, um den Pfosten zu berühren.

Sioux und Apachen

Die Kinder werden in zwei gleichstarke Indianerstämme aufgeteilt: Die Sioux und die Apachen. Die zwei Stämme legen sich gegenüber an einer mit Kreide oder aufgeklebtem Kreppband markierten Linie auf dem Bauch liegend hin. Die Köpfe zeigen zum gegnerischen Indianerstamm. Das Spiel muss in gleichem Abstand auf beiden Spielfeldseiten eingegrenzt sein (vgl. Spielfeld in einer Turnhalle).
Beim Signalwort des Spielleiters „Sioux“ versuchen die Sioux die Apachen zu fangen, indem sie schnell aufstehen und die Apachen innerhalb ihres Spielfeldes verfolgen. Diese versuchen jedoch wegzulaufen. Erreichen die Apachen das Ende ihres Spielfeldes, können sie nicht mehr gefangen werden. Gefangene Apachen werden zu Sioux und alle Indianer legen sich wieder auf ihrer Seite der Mittellinie hin. Beim Signalwort „Apachen geschieht das Gegenteil, da haben die Apachen die Aufgabe die Sioux zu fangen.
Ende des Spiels ist, wenn eine Mannschaft alle Spieler der gegnerischen Mannschaft gefangen hat. So hat diese Mannschaft gewonnen.

Viele Ideen zur passenden Indianerparty

Eine Menge toller Anregungen für die dazugehörige Indianerparty oder den Indianergeburtstag findet ihr unter
Indianergeburtstag

Indianer

Indianer



Feuerwehr

Material: zwei Eimer mit Wasser zwei Eimer ohne Wasser zwei kleine Becher Spielanleitung: Es werden zwei Mannschaften gegründet. Im Abstand...

Luftballonwalzer

Material: Luftballons Bindfaden Schere Musik Spielanleitung: Jeder Mitspieler bekommt einen Luftballon, der an einem Stückchen Bindfaden hängt, an den Fuß...

Dosenlauf

Material: sechs Blechdosen/ leere Konservendosen eine markierte Startlinie und eine Ziellinie (z.B. mit Kreide gemalt oder mit Kreppband aufgeklebt) Spielanleitung:...

Cowboy Spiele

Tolle Spielideen rund um das Thema Cowboys und den Wilden Westen. Egal ob ihr eine Cowboy-Party, eine Western-Party, ein Sommerfest...

Ostermuffins

Schneeglöckchen bast...

Biene basteln

Schafe basteln


Über Kinderspiele-Welt

Auf kinderspiele-welt.de findet ihr empfehlenswerte Kinderspiele, Kindergeburtstagstipps, Mottopartys für den Kindergeburtstag und Anregungen und Vorlagen zum Basteln, Kinderrezepte, Einladungen und Karten, sowie ganz viele Spielideen.